Feuerwehr Barsinghausen am Wochenende im Dauereinsatz

425
Dauereinsatz Ortsfeuerwehr Barsinghausen
Foto: Feuerwehr Barsinghausen

Der erste Alarm ereilte die Einsatzkräfte in der Nacht von Freitag auf Samstag. Gegen ein Uhr Nachts wurden die Kameraden zu einem Ölfleck am Barsinghäuser Busbahnhof gerufen. Ein Bus hatte dort Betriebsstoffe verloren. Die Betriebsstoffe wurden abgestreut und aufgenommen.

Am Samstag um 6.24 Uhr alarmierte die Regionsleitstelle die Kräfte zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Marktstraße. Da das Gebäude zurzeit leer steht in dem die Anlage ausgelöst hatte und kein Ansprechpartner zu erreichen war, wurde sich gewaltsam Zugang zum Gebäude verschafft. Das Gebäude wurde daraufhin nach der Ursache der Auslösung durchsucht, es konnte aber kein Grund festgestellt werden.
Die Anlage wurde zurück gestellt. Somit war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Gegen 8.30 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr erneut in die Marktstraße alarmiert. Wieder löste die Brandmeldeanlage aus. Auch dieses Mal konnte kein Grund festgestellt werden. Obwohl die Anlage zurückgestellt wurde, löste sie immer wieder aus.
Dieses Mal konnte ein Verantwortlicher für das Gebäude erreicht werden. Die Einsatzstelle wurde an den Verantwortlichen übergeben.

Um 18.36 Uhr löste die Brandmeldeanlage erneut in der Marktstraße aus. Grund der Auslösung dieses Mal war Wassereinbruch in das Gebäude was in die Anlage geraten war. Ein überflutetes Parkdeck war Grund für den Wassereinbruch. Die verstopften Gullys auf dem Parkdeck wurden gereinigt. Somit konnte das Wasser wieder abfließen und ein weiteres Eindringen verhindert werden. Die Einsatzstelle wurde an den Eigentümer übergeben.

Zur gleichen Zeit gingen mehrere Anrufe bei der Leitstelle in Hannover ein. Durch den starken Regen der über Barsinghausen zog, wurden mehrere Keller im Stadtgebiet überflutet.

Kräfte die an der Einsatzstelle in der Markstraße waren wurden abgezogen und in die Wilhelm-Busch-Straße beordert. Außerdem rückten noch weitere Kameraden die im Feuerwehrhaus waren zu diesem Einsatzort an.

Dort standen mehrere Kellereingäne circa 1,5 Meter unter Wasser. Dazu waren noch drei Keller etwa 20  Zentimeter überflutet. Mittels Tauchpumpen wurden die Kellereingänge leer gepumpt. Außerdem wurde ein Öl-Wassersauger für die überfluteten Keller eingesetzt. Im Einsatz waren 23 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen bis circa 23 Uhr.
Zu diesem Einsatz übernahm die Ortsfeuerwehr Egestorf eine Einsatzstelle im Grasweg, wo auch ein überfluteter Keller gemeldet war.

Auch am Sonntag war die Ortsfeuerwehr Barsinghausen gefordert. Eine Bewohnerin aus dem Seilerkamp die grade aus dem Urlaub kam, erlebte eine böse Überraschung. Durch den starken Regen wurde eine 120 Quadratmeter große Kellerwohnung circa fünf Zentimeter überflutet. Die Kellerwohnung wurde mit dem Öl-Wassersauger sowie mit einer Tauchpumpe trocken gelegt.

(red)