Mitbestimmen: Drei Pflastervarianten für die Bahnhofstraße

275
Sanierung Bahnhofstraße
Tiefbauleiter Michael Dettmann in der Bahnhofstraße 10. Foto: Bratke

„Die Anlieger sollen mitdiskutieren“, hieß es bereits Anfang März, als die Stadt Barsinghausen die Pläne zur Umgestaltung der Bahnhofstraße vorstellte. Der straßenbauliche Flickenteppich zwischen der Kreuzung an der Poststraße und der Einmündung zur Osterstraße (zum Übergang Deisterstraße) soll attraktiver werden. Bei den Pflasterarbeiten haben die Anlieger Mitspracherecht.

Noch bis zum 31. Juli können Interessierte ihr Votum abgeben. Drei Varianten stehen zur Auswahl. Bereits Ende Juni wurden vor dem Gebäude Bahnhofstraße 10 drei Musterflächen verlegt, um den Anliegern, aber auch allen übrigen interessierten Barsinghäuser Bürgern die künftige Gestaltung der Bahnhofstraße aufzuzeigen. Während die Anrainer-Eigentümer nach einem ersten Informationsabend im Rathaus nochmals per Anschreiben aufgerufen wurden, einen Gestaltungsfavoriten zu bestimmen, können sich andere Interessierte direkt vor Ort ein Bild machen.

Lahmann: „Ziel ist die optische Aufwertung“

Ein Hinweisschild stellt plakativ die drei Varianten vor, inklusive Gesamteindruck des betroffenen Bereiches und Kostendarstellung der Pflasterarbeiten. Daneben ist ein Teil des Gehweges quasi „vor-gepflastert“ – vom Klinker über Betonpflaster mit Natursteinoberfläche mit und ohne Farbeinleger. „Ich denke, das ist recht anschaulich dargestellt“, sagte Tiefbauleiter Michael Dettmann bei der Ortsbesichtigung. Die Varianten reichen von 914.000 Euro bis 984.000 Euro.

„Ziel ist die optische Aufwertung“, bekräftigte Bürgermeister Marc Lahmann, was in der Verlängerung der Straße mit dem Bahnhofsvorplatz ja bereits gelungen sei. Ein Großteil der Kosten werden aus der übergeordneten Städtebauförderung getragen, so Lahmann. Das Zuschussverfahren sei bereits angeschoben. Baubeginn soll im Frühjahr 2017 sein. „Natürlich werden wir im gleichen Jahr auch fertig“, stellte Dettmann fest.

Das künftige Straßenprofil, die Barrierefreiheit (auch mit zwei neuen Bushaltestellen), die Führung des Radverkehrs, die Ausstattung der Straße mit Beleuchtung und Sitzmöglichkeiten sowie insbesondere die künftig verbesserte Parkraumbilanz sind wesentliche Themen der Neugestaltung. Nähere Informationen gibt es per Mail an michael.dettmann@stadt-barsinghausen.de

(telefonisch 05105/774-2233) oder an tobias.fischer@stadt-barsinghasuen.de (telefonisch 05105 774-2330).