Nach über acht Jahren nun die erste CD

336
Die Band(e)
Beim ersten Probenmontag nach den Sommerferien konnten auch die ersten CDs von der aktuellen „Band(e)“ begutachtet werden – von links: Julian Gercke, Carlotta Liecker, Tabea Härdrich, Gerald Pursche, Tom Studt, Morticia Morié, Friederike Nerge und Malin Schreiber. Foto: Bratke

Moderne geistliche Lieder, Klassiker wie John Lennons „Imagine“ und Pink Floyds „Wish You Were Here“ oder aktuelle Hit-Balladen wie Ed Sheerans „I See Fire – insgesamt 19 Titel enthält die CD einer Barsinghäuser Jugendband aus dem Dunstkreis der örtlichen Mariengemeinde. „Die Bande(e)“ nennt sich das Projekt, das es mittlerweile seit über acht Jahren gibt.

Der Bandname ist neu, ebenso wie die CD-Veröffentlichung. Der erste Longplayer entstand jetzt in einer Phase, in der die Band(e) am längsten in einer kontinuierlichen Besetzung zusammengespielt hat und sich nun – bedingt durch Schulabschlüsse und neue Lebensabschnitte der teils langjährigen Bandmitglieder – Veränderungen ergeben werden.

Das Ergebnis ist hörbar auf einer Stückzahl den 300 Silberlingen, die für jeweils zehn Euro zu erhältlich sind. Verkauft werden die Scheiben beispielsweise nach dem Stadtfestgottesdienst am Sonntag, 28. August (10 Uhr), beim Projektgottesdienst am Sonntag, 11. September (17 Uhr), oder während der Öffnungszeiten im Gemeindebüro.

Mitgewirkt haben neben Bandleiter Gerald Pursche, der auch die Titel abgemischt hat, Morticia Morié (Querflöte), Friederike Nerge (Querflöte, Gesang), Julian Gercke (Saxofon), Tabea Härdrich (Keyboard, Gesang), Steffen Freitag (Gitarre, Gesang), Tom Studt (Gitarre) und Johann Fiedler (Schlagzeug). Gefördert wurde das CD-Projekt mit Zuschüssen der Stadtsparkasse Barsinghausen, des Förderkreises der Mariengemeinde und der Johanniter Hilfsgemeinschaft Calenberg-Schaumburg.