Neues Dienstrad: ASB-Menüservice liefert jetzt auch auf drei Rädern

173
ASB - Neues Fahrrad Menüdienst
Mit dem deutschlandweit ersten Menüfahrrad beim ASB wollen Simone Berghammer und ihr Menüservice-Team neue Wege beim „Essen auf Rädern“ einschlagen. Foto: Frank Krüger/ASB

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg hat ein völlig neues Gefährt in den Dienst genommen. Simone Berghammer, Leiterin vom Menüservice „Essen auf Rädern“, präsentierte gemeinsam mit Andreas Lehmann ein neues Dienstgefährt für die Kernstadt von Barsinghausen: Ein neues E-Bike-Lastenfahrrad. Eine Thermobox sorgt dafür, dass die Speisen auch temperiert beim Kunden ankommen. Das Dienstrad soll ab morgen, 1. September, in etlichen Bereichen von Barsinghausen eingesetzt werden.

Besonders stolz ist Simone Berghammer auf die Beklebung des Fahrrades mit dem alten Logo des Arbeiter-Samariter-Bundes. „Das passt wunderbar zu dem historischen Aussehen des Rades und zeigt auch das der ASB sich schon sehr lange für die Bürger ehrenamtlich engagiert“, erklärt Berghammer. „Wir erweitern mit dem Rad das Stadtbild um einen echten Hingucker“, ergänzt Andreas Lehmann, der stilecht zum Lastenfahrrad gekleidet ist.

Das neue Dienstrad hat aber auch einige praktische Gründe, denn in der Innenstadt von Barsinghausen gibt es etliche Bereiche, die mit dem Fahrrad einfach besser zu erreichen sind. Auch eine zeitaufwendige Parkplatzsuche erübrigt sich damit. Natürlich gibt es laut Lehmann auch ökonomische und ökologische Gründe für die Nutzung eines Fahrrades. Der ASB möchte getreu seinem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ seinen Kunden auch noch in vielen Jahren hilfreich zur Seite stehen. Das neue Dienstfahrrad des ASB wurde über Zweirad-Fachhandel Konstanski angeschafft, der auch den Service für das Lastenfahrrad übernehmen wird.

Der Menüservice des ASB bietet einen umfangreichen Menükatalog unter anderem mit Suppen und Eintöpfen, Hausmannskost, köstlichen Spezialitäten und Süßspeisen, Nudeln, Vegetarisches, Rind, Kalb, Geflügel, Fisch, Schwein, Hackfleisch und Wurst. Der Menüservice liefert an 365 Tagen im Jahr heißes Essen und die Lieferungen der Speisen ist individuell an unterschiedlichen Wochentagen und ohne Vertragsbindung möglich. Die Fahrer sind auf Wunsch beim Herrichten der Speisen und wenn nötig bei der Nahrungsaufnahme behilflich.

Interessierte Bürger haben die Möglichkeit sich eine Menükarte zukommen zu lassen oder ein Probe-Essen zu vereinbaren. Simone Berghammer ist unter der Telefonnummer (05105) 77 00-33 erreichbar und steht mit Rat und Tat zur Verfügung.

(red)