Stadtwerke-Kunden müssen mit verstärkten Kalkablagerungen rechnen

593
Wasserhahn
Die Stadtwerke Barsinghausen müssen derzeit Wasser aus Schaumburg einspeisen. Symbolfoto. Quelle: Pixabay (com77380)

Wie bereits im vergangenen Jahr müssen die Stadtwerke Barsinghausen auch in diesem Sommer vorübergehend Wasser aus Nordschaumburg für die Ortsteile Nordgoltern, Großgoltern, Eckerde, Stemmen, Göxe, Großmunzel, Ostermunzel, Barrigsen und Landringhausen einspeisen. Dies teilte das Unternehmen gestern mit. Grund dafür ist laut Stadtwerken die Trockenheit der vergangenen Tage.

Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass die Wasserhärte in den betroffenen Ortsteilen momentan doppelt so hoch ist, wie normalerweise. Derzeit liegt sie bei 28 Grad deutscher Härte (°dH), das Wasser der Stadtwerke hat unter normalen Umständen einen Wasserhärtegrad von 14 bis 15 °dH. Daher kann es derzeit verstärkt zu Kalkablagerungen kommen.

Kunden in den betroffenen Gebieten sollen ihre Geräte entsprechend einstellen und auch ihre Nachbarn informieren.