Bürgerfrühstück: Der Beginn einer Dorftradition?

310
Bürgerfrühstück Leveste
Erfolgreiche Premiere des Levester Bürgerfrühstücks. Foto: Ernst-Richard H.-Köper

Volker Eberhardt war überwältigt. Der Vorsitzende des Dorffördervereins „Pro Leveste“ freute sich immens über die Resonanz des ersten Bürgerfrühstücks. Mehr als achtzig Bürger waren am Sonntag Eberhardts Einladung auf die Wiese neben dem Feuerwehrgerätehaus in Leveste gefolgt. Bei strahlendem Sonnenschein sorgten die vielen mitgebrachten Sonnenschirme für zusätzliche Farbtupfer beim ohnehin schon bunten Treiben.

Pfarrer Wichard von Heyden hatte zu Beginn der Veranstaltung in einer Andacht auf den Wert von Einladungen und die Bedeutung von gemeinsamen Mahlzeiten hingewiesen. Worte, die die Levester Bürger an diesem Sonntag beherzigten, denn bis 14 Uhr wurde bei hochsommerlichen Temperaturen gemeinsam gefrühstückt, geredet und gelacht. Auch Ortsfremde hatten Weg an den Fuß des Gehrdener Berges gefunden. „Wir haben sehr gestaunt, als wir bei der Wiese ankamen und auf ein Meer von bunten Sonnenschirmen und in die vielen fröhlichen Gesichter blickten“, sagte Nicole Mailahn aus Weetzen. Dass der Frühstücks-Premiere auch ein zweites folgen wird, daran gibt es für Volker Eberhardt keinen Zweifel. „Ich hoffe sehr, dass wir eine lange Tradition begründet haben“, sagte der Vorsitzende des Dorffördervereins.