Energetisches Stadtquartierskonzept: Bürger können sich beraten lassen

153
ESQK VA Runde
(von links) Edmund Jansen, Klimaschutzmanager Stadt Gehrden, Heike Böhmer vom Institut für Bauforschung und interessierte Bürger aus Gehrden. Foto: Klimaschutzagentur Region Hannover

Im Rahmen der Erarbeitung des energetischen Stadtquartierskonzeptes (ESQK) Gehrden-Ost fand am 29. Januar die erste Informationsveranstaltung zum Thema „Gebäudemodernisierung“ statt.

Heike Böhmer, Geschäftsführerin des Instituts für Bauforschung in Hannover, machte in Ihrem Vortrag deutlich, dass Quartiersthemen wie zum Beispiel Modernisierungen im Bestand nicht nur finanzielle Vorteile bieten, sondern auch den Wohnkomfort erhöhen. Deshalb seien Maßnahmen für jeden und über das Quartier Gehrden-Ost hinaus interessant.

Mit dem Quartierskonzept soll das Interesse an gemeinschaftliche Modernisierungs- oder auch Sanierungsmaßnahmen in einer Nachbarschaft geweckt werden. Wer sich für ein Gemeinschaftsprojekt interessiert, kann mit der Unterstützung mit Rat und Tat durch die Projektbeteiligten rechnen, wurde versichert. Infos auch zu weiteren Terminen auf der Pro-jektwebsite www.esqk.de.

Im Zuge der Konzepterstellung bietet die Klimaschutzagentur neutrale und kostenlose Be-ratungen für Hausbesitzer, Mieterhaushalte und Unternehmen an. Mit Modernisierungsberatungen, Solar-Checks, E-Mobilitäts-Checks sowie Stromsparberatungen sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, Energiekosten zu reduzieren und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Beratungstermine können unter der Telefonnummer 0511 220022-88 vereinbart werden.

(red)