Energetisches Stadtquartierskonzept Gehrden-Ost: Erste Veranstaltung am 29. Januar

168
Rathaus Gehrden
Das Rathaus in Gehrden. Foto: Archiv

Im Rahmen der Erarbeitung des energetischen Stadtquartierskonzeptes (ESQK) Gehrden-Ost findet kommenden Montag, 29. Januar, von 18 bis circa 20 Uhr die erste Diskussionsveranstaltung zum Thema „Gebäudemodernisierung“ im Rathaus Gehrden, Raum 1.22, statt.

Heike Böhmer, Geschäftsführerin des Instituts für Bauforschung, stellt in Ihrem Impulsvortrag die Chancen und Möglichkeiten zur Gebäudemodernisierung vor. Zudem werden die Chancen und Möglichkeiten, durch das Quartierskonzept gemeinschaftliche Maßnahmen in einer Nachbarschaft durchzuführen, diskutiert. Im Anschluss daran gibt es einen kurzen Energiespaziergang mit Wärmebildkameras durch die Straßen von Gehrden, um Wärmeverluste bei realen Gebäuden sichtbar zu machen. Dadurch soll ein Bewusstsein für Effizienzmaßnahmen geweckt werden.

Im Zuge der Konzepterstellung werden neutrale und kostenlose Beratungsangebote der Klimaschutzagentur zur Steigerung der Energieeffizienz für Hausbesitzer, Mieterhaushalte und Unternehmen angeboten. Mit Modernisierungsberatungen, SolarChecks, E-Mobilitäts-Checks oder auch Stromsparberatungen sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, Energiekosten zu reduzieren und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Beratungstermine der Klimaschutzagentur können unter der Telefonnummer 0511 220022-88 vereinbart werden.

Der Stand der Konzepterarbeitung und die Beteiligungsmöglichkeiten werden am Montag ebenfalls kurz vorgestellt und für Fragen und Ideen zum Quartierskonzept steht die Klima-schutzagentur zur Verfügung. Alle Informationen zur Veranstaltung und zum Erarbeitungsstand des energetischen Stadtquartierskonzeptes sind im Internet unter www.esqk.de abrufbar.

(red)