Grüne und Linke fordern synchronisierte Ampelschaltungen für die Schulstraße

122
Ampelanlage
Symbolfoto. Quelle: Pixabay (siobhandolezal)

Die Gehrdener Ratsgruppe Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke hat einen Antrag in den Verkehrsausschuss eingebracht, nach welchem die Verwaltung beauftragt werden soll eine Verkehrsanalyse erstellen zu lassen und Vorschläge für synchronisierte Ampelschaltungen für die Schulstraße in Gehrden einzuholen.

Grund sei, dass auf der Gehrdener Schulstraße von der Ortseinfahrt von Lemmie aus bis zur Kreuzung Nedderntor zwei Bedarfsampeln sowie an den Kreuzungen Sibeliusstraße, Vivaldistraße, Lange Feldstraße und Nedderntor vier nicht synchronisierte Ampelsysteme installiert seien. Der Verkehr auf der Schulstraße habe seit der Fertigstellung der Baugebiete Thiemorgen und Neddernholz besonders im Bereich Nedderntor zugenommen. Nach Einschätzung der Ratsgruppe dürfe die Straße nach der Errichtung des geplanten Lidl-Marktes einen erneuten Aufschwung erleben. Daher halten Grüne und Linke eine synchronisierte Verkehrsleitung auf der Schulstraße für besonders dringlich, um den Verkehr möglichst reibungslos fließen zu lassen und die besonders umweltschädlichen Start- und Stoppvorgänge sowie die damit verbundene Lärmbelästigung für die Anwohner möglichst gering zu halten.

Da die Wirksamkeit von synchronisierten Ampelschaltungen von der Verkehrsdichte abhängig sei, müsse dazu eine Verkehrsanalyse vorgenommen werden.

(red)