Der Vertrag ist unterzeichnet: Caritasverband wird Träger der neuen Kita in Ronnenberg

288
Vertrag unterzeichnet - Stadt Ronneberg - Caritasverband
Bürgermeisterin Harms und Caritasvorstand Dr. Schubert unterzeichnen Vertrag. Foto: Stadt Ronnenberg

Der Caritasverband Hannover übernimmt die Trägerschaft der neuen Kindertagesstätte in Ronnenberg. Einen entsprechenden Vertrag haben am Mittwoch Ronnenbergs Bürgermeisterin Stephanie Harms und der Vorstand des Caritasverbandes Hannover, Dr. Andreas Schubert, unterzeichnet. Vorausgegangen war im Juni die Zustimmung des Rats der Stadt zu einer finanziellen Bezuschussung der Kita.

„Wir freuen uns, dass wir damit zukünftig in Ronnenberg 40 zusätzliche Betreuungsplätze für Ronnenberger Kinder anbieten können“, sagt Bürgermeisterin Stephanie Harms. Der Vertrag sieht vor, dass in der Kita zwei Vormittagsgruppen mit je 15 Krippen- und 25 Kindergartenplätzen für Kinder jeglicher Konfession und Nationalität aus dem Ronnenberger Stadtgebiet angeboten werden. Personalauswahl und -betreuung sowie die Verwaltung der Kita liegen in den Händen des Caritasverbandes. Der jährliche Zuschuss der Stadt richtet sich nach den tatsächlichen Fachpersonalkosten, der Höhe der Elternbeiträge sowie der bewilligten Landesmittel durch die Kirche. Der Vertrag zwischen der Stadt Ronnenberg und dem Caritasverband wird auf 25 Jahre geschlossen.

„Wir sind der Stadt Ronnenberg dankbar, dass sie uns im Bereich der Kinderbetreuung unterstützt und unsere Arbeit wertschätzt. Damit können wir als Kirche und Caritasverband einen wertvollen Beitrag in der Stadt leisten und vielen Eltern eine liebevolle Betreuung und Förderung ihrer Kinder anbieten.“, erklärte Schubert. Ronnenbergs Erster Stadtrat, Torsten Kölle, begrüßt die entstehende Win-Win Situation: So liegt die Betriebsführung der kommunalen Aufgabe der Kinderbetreuung in der geplanten Einrichtung bei der Kirche bzw. dem Caritasverband und entlastet auf diese Weise die Stadt, wobei diese gleichsam auch weiterhin die Finanzierung mit rund 210.000 Euro jährlich sicherstellt. Auch Klemens Teichert, Pfarrer der katholischen St. Thomas Morus Gemeinde in Ronnenberg, freute sich über den Vertragsabschluss. „Die Initiative für den Bau der Kita ging von uns als Gemeinde aus“, sagte er. Daher sei er sehr zufrieden, dass mit der Vertragsunterzeichnung nun ein weiterer Schritt für die erfolgreiche Realisierung des Projekts getan worden sei. Teichert hofft jetzt auf einen baldigen Baubeginn: „Wir haben in der vergangenen Woche die Baugenehmigung erhalten und werden in den nächsten Wochen mit den notwendigen Vorarbeiten anfangen wie zum Beispiel dem Abriss einer Garage auf dem Grundstück.“ Der erste Spatenstich werde vermutlich im Oktober stattfinden.

Die geplanten Gesamtkosten für den Neubau betragen rund 990.000 Euro. 75.000 Euro hatte das katholische Bonifatiuswerk bereits im vergangenen Jahr als Förderung zugesagt, 450.000 Euro werden als Mietvorauszahlung von der Caritas übernommen. Die verbleibenden 465.000 Euro sollen aus öffentlichen Zuschüssen und Spenden finanziert werden. 416.000 Euro werden davon durch das Land Niedersachsen (180.000 Euro), die Region Hannover (145.000 Euro) und die Stadt Ronnenberg (91.000 Euro) getragen. Laut Pfarrer Teichert ist das Interesse der Ronnenberger Bevölkerung an der neuen Kita groß: „Es sind bereits rund 25.000 Euro an Spendengeldern eingegangen. Das bestätigt uns und die evangelische Michaelisgemeinde, mit der wir die Kita als ökumenisches Projekt gemeinsam begleiten, in unserer Entscheidung für den Bau“, sagte er. Insgesamt 50.000 Euro hoffen beide Gemeinden über Spenden einnehmen zu können. „Wir würden uns daher wünschen, dass das Projekt Kita auch weiterhin von den Ronnenberger Bürgerinnen und Bürgern so positiv aufgenommen und durch Spenden unterstützt wird“, so Teichert.

Wer den Neubau der Kita unterstützen möchte, kann dies über die Kontoverbindung IBAN DE60 2519 3331 0401 9792 05, Stichwort: Kita-Patenschaft. Der Versand von Spendenbescheinigungen erfolgt automatisch.

(red)