Christian Bauer verlässt die Johanniter am Deister

156
Christian Bauer verlässt die Johanniter - JUH_Dienstelle-Ronnenberg
Christian Bauer war 17 Jahre lang Chef der Ronnenberger Johanniter. Foto: privat

Er hat den Ortsverband (OV) vor 17 Jahren mitgegründet, jetzt verlässt Christian Bauer (45) Ronnenberg und den OV Deister in Richtung Braunschweig. Bauer freut sich auf die neuen Aufgaben, verlässt die Ronnenberger Johanniter aber auch mit etwas Wehmut: „Ihr seid immer in meinem Herzen“, sagte er bei seiner Verabschiedung im Kreis der Kollegen.

Der 45-Jährige arbeitet seit 1994 bei den Johannitern. Damals startete er seine Karriere als Rettungssanitäter in der Rettungswache Langenhagen. Bauers große Leidenschaft für die Ausbildung begann beinahe zeitgleich: Der Bedarf an Ausbildern war groß; so bekam er gleich nach der Prüfung einen Anruf: „Es war Freitagabend, 21 Uhr“, erinnert er sich genau. Schon am nächsten Morgen trat er seinen ersten Kurs als Leiter an.

Noch in den Neunzigerjahren konzentrierte sich Bauer vollends auf die Breitenausbildung der Johanniter in und um Hannover: Führerscheinanwärter, Ehrenamtliche, Betriebshelfer oder Menschen mit Interesse an medizinischen Berufen werden von den Johannitern in Erster Hilfe ausgebildet: „Heute sind es etwa 25.000 Menschen im Jahr“, sagt Bauer. Als Regionalausbildungsleiter baute er das Angebot stetig aus.

Bauer ist seit dieser Woche Vorstandsmitglied im Regionalverband Harz-Heide in Braunschweig. Die Geschäfte des OV führen vorerst der ehrenamtliche Ortsbeauftragte Ernst-Udo Schmidt und Wolfram Knust, Sachgebietsleiter Breitenausbildung.

(red)