Ausbildungslotsen sollen an die KGS kommen

235
KGS Wennigsen Gesamtschule
Die KGS in Wennigsen. Foto: Wikimedia Commons: CM3015 (CC BY-SA 3.0)

Das Projekt „Ausbildungslotsen“ soll zukünftig auch an der KGS Wennigsen eingeführt werden. Darauf einigte sich der zuständigen Ausschuss in der Regionsversammlung. Die Ausbildungslotsen sollen den Schulabgängern bereits im Voraus bei der Berufsorientierung helfen und sie auf den Arbeitsalltag vorbereiten. Darüber hinaus vermitteln sie die erforderlichen Kontakte und Informationen und tauscht sich regelmäßig mit den relevanten Akteuren wie Lehrkräften, Schulsozialarbeitern, Berufsberatern und Eltern aus.

Rund 5.000 Jugendliche haben in den vergangenen zwei Jahren die Ausbildungslotsen als Ansprechpersonen genutzt. Künftig werden es etwa 7.500 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 bis 10 sein. „Die Ausbildungslotsen sind zu wichtigen und nicht mehr wegzudenkenden Eckpfeilern im Übergang von der Schule in den Beruf geworden“, sagt Ulf-Birger Franz, Bildungsdezernent der Region Hannover.

„Für die Schülerinnen und Schüler ist der berufliche Orientierungsprozess eine große Herausforderung. Wir sehen daher den Lotsen als ideale Ergänzung und Begleitung des Beratungs- und Förderangebotes der Berufsberatung“, sagt Susanne Langenkamp, Bereichsleiterin Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit.

Für das Projekt, das fünf Jahre laufen soll, sind regionsweit Gesamtkosten von insgesamt fünf Millionen Euro kalkuliert, die jeweils zu 50 Prozent von der Region Hannover und der Agentur für Arbeit getragen werden.

Foto: Wikimedia Commons: CM3015 (CC BY-SA 3.0)