Heimatmuseum beendet seine Winterpause

106
Im Schulzimmer: Harro Lange (v.l.n.r.) Helmut Sürldorf und Dirk Müller haben bei den Aufräumarbeiten geholfen. Foto: Welz

Wennigsen. Das Wennigser Heimatmuseum hat sich wie gewohnt eine Winterauszeit genommen, um die liebevoll eingerichteten Ausstellungsräume in der Mühlenstraße auf Vordermann zu bringen. Dabei hat Museumsleiter Harro Lange eine knapp 170 Jahre alte Physarmonika entdeckt, die schon seit einiger Zeit ein wenig versteckt im Schulzimmer im ersten Stock stand und bislang noch niemandem überhaupt aufgefallen war: „Wir dachten immer, das sei ein einfaches Lehrerpult“, erklärt Lange. Dabei handelt es sich um eine Art kleines Klavier mit Seltenheitswert.

Neue Leuchtmittel haben rund 23.000 Euro gekostet

Von Ende Dezember 2017 bis Ende März 2018 haben rund ein Dutzend fleißige HelferInnen große Teile des Museums renoviert, saniert, gestrichen, geputzt und Ordnung geschafft. „Diese Aktion hat Tradition“, sagt Dirk Müller, Vorsitzender des Förderkreises des Museums. Ein Schwerpunkt dieser Arbeiten war der Austausch der kompletten Beleuchtungstechnik: „Wir haben die alten Leuchtmittel durch moderne LEDs ersetzt. Das ist gut für die Umwelt und fürs Portemonnaie“, erklärt Müller. Außerdem lassen sich die neuen Lampen dimmen und besser drehen: „So können wir unsere Exponate ideal ausleuchten.“ 23.000 Euro haben die LEDs gekostet, Geld das jetzt durch den deutlich niedrigeren Stromverbrauch wieder rein geholt werden soll.

Weitere Aufräum-, Sanierungs- und Renovierungsarbeiten haben stattgefunden

Außerdem wurde der Treppenaufgang vom Erdgeschoss in den ersten Stock saniert und neu gestrichen: „Der Maler hat eine spezielle Wickeltechnik angewendet, so wie es ganz früher mal gemacht wurde“, erklärt Museumsleiter Harro Lange. Im ersten Stock wurde zudem der Holzfußboden neu gestrichen und die alte Apotheke „aufgeräumt“. Schließlich wurden im ganzen Haus einige Exponate neu positioniert und so buchstäblich in den Vordergrund gerückt: „Wir denken, die Stücke haben es verdient, mal sofort ins Auge der Gäste zu springen“, so Lange.

Das Treppenhaus zum ersten Stock wurde neu gestrichen und zum Teil verputzt. Foto: Welz

Die neue Ausstellung ist immer sonntags zu sehen

Das Heimatmuseum Wennigsen hat am vergangenen Sonntag, den 8. April, seine neue Sonderausstellung „Ja, damals – Historische Geräte aus Haus und Hof“ eröffnet. Diese ist immer sonntags zwischen 14.30 und 17 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Telefon 05103 / 7636. Mehr Infos finden Sie hier.

von Tobias Welz