Jugendliche schließen Babysitterkurs in Wennigsen erfolgreich ab

124
Babysitterkurs
Nadine Förster und Martin Wulf-Wagner (v.l.) leiteten den diesjährigen Babysitterkurs im Kinder- und Jugendhaus in Wennigsen. Foto: privat

Die jährlichen Babysitterkurse in Wennigsen sind schon längst eine „Institution“ in der Marien-Petri-Gemeinde. Diakon Martin Wulf-Wagner leitet die Kurse schon seit 25 Jahren und auch davor gab es das Angebot schon seit Jahren, berichtet er. „In diesem Jahr ist es allerdings auffällig, dass die Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Kirchenkreis kommt, viele unter anderem aus Empelde und Ronnenberg“, sagt er.

Insgesamt 17 Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren haben an dem Kurs teilgenommen, der am Freitag, 1. Dezember, mit einem vierten Nachmittag endete. Unterrichtet wurden die Mädchen und Jungen von einer Kinderkrankenschwester, einer Ärztin, einer Erzieherin sowie von Martin Wulf-Wagner und der Berufspraktikantin Nadine Förster.

Inhalte waren unter anderem das Achten auf Gefahrenstellen im Haus und im Garten, das Wickeln von Kleinkindern oder auch Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten in verschiedenen Entwicklungsphasen.

„Das Seminar hat mir gut gefallen, vor allem der Nachmittag mit der Kinderärztin, die uns auch erzählt hat, was wir in Notfällen machen sollen“, sagt Annika Borchers, eine der neuen Babysitterinnen. Alle neuen Babysitter sind auf einer Liste zusammengefasst, die im Pfarrbüro der Marien-Petri-Gemeinde Wennigsen und den örtlichen Kindertagesstätten erhältlich ist. Auf dem Faltblatt werden Eltern auch mit einer Checkliste informiert, was vor dem Einsatz der Babysitter geklärt werden sollte, wie zum Beispiel bestimmt Gewohnheiten des Kindes oder auch wie die Eltern im Notfall erreichbar sind.

Im nächsten Jahr, im Februar, findet ein weiterer Babysitterkurs im Familienzentrum der Johanneskirchengemeinde in Empelde statt, kündigte Martin Wulf-Wagner an.

(red)