Kultursommer: Internationale Stars an extravaganten Orten

475
Kultursommer
Die Band „Brazzo Brazone“ tritt im Rahmen des Kultursommers 2016 in Gehrden auf. Foto: Isabelle Hannemann

Hochqualitative Musiker und besondere Kultur-Delikatessen vor außergewöhnlichen Kulissen – dies ist das Rezept des jährlichen Kultursommers der Region Hannover. Am Freitag, 29. Juli beginnt die nunmehr 18. Auflage der musikalischen Ausnahmezeit – auch im Calenberger Land. Gemeinsam mit regionalen Veranstaltern und Initiativen haben das Team Kultur der Region und die Stiftung Kulturregion Hannover ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Insgesamt 24 Musik- und Kulturerlebnisse erwarten die Besucher bis zum 3. September.

Wer? Wo? Wann?

In Bredenbeck tritt die zahlreich prämierte Band „B.B. & The Blue Shacks“ am Samstag, 30. Julli um 20 Uhr in der Kornbrennerei Warnecke auf. Mit ihrer Mischung aus Rhythim & Blues sowie einem Hauch Sixty Soul haben sie sich eine Fangemeinde um den ganzen Globus erspielt sowie die Auzeichnung „German Blues Award“ erhalten. Veranstalter ist der Bredenbecker Förderverein für Kunst, Kinder und Kultur.

„Mokoomba“ zaubern am Samstag, 6. August eine Mischung aus den exotischen Klängen „Afro Fusion“ und traditionellen Tonga-Rhythmen auf die Bergbühne in Empelde. Davor heizt das „Mingaco Orchestra“ mit lateinamerikanischer Musik vor. Beginn ist um 19 Uhr.

Highlight: Musikalische Fahrradtour

Eine musikalische Fahrradtour – eines der Highlights des Kultursommers – findet am Sonntag, 21. August zwischen dem Berggasthaus Niedersachsen in Gehrden und dem Hotel Pinkenburg in Wennigsen statt. An beiden Orten startet um 17 Uhr jeweils ein Konzert: Der Stilmix aus Jazz, Rock, Latin und Balkanbeats von „Brazzo Brazone“ erklingt in der Burgbergstadt, während die Musiker-Combo „Uwaga!“, die jegliches Schubladendenken sprengt, in Wennigsen auftritt. Nach einer Stunde Musikgenuss wechselt das Publikum den Platz des Geschehens und radelt zur anderen Lokalität, wo um 19 die Musiker erneut auftreten.

Kulturvereine profitieren von Fördergeldern

Durch die finanzielle Förderung der Stiftung Kulturregion Hannover in Höhe von 57.000 Euro erhalten die lokalen Veranstalter die Möglichkeit, ihren Gästen internationale Musiker und Künstler zu präsentieren, die sonst zu teuer wären. Darüber freut sich auch Frank Nickel, Zweiter Vorsitzender der Bergbühne Empelde. „Sonst könnte mein kleiner Kulturverein sich solche Ausnahmekünstler niemals leisten“, so Nickel.

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sowie zum Kartenvorverkauf gibt es auf www.kultursommer-region-hannover.de und in den Kultursommer-Broschüren, die in allen öffentlichen Einrichtungen in der Region ausliegen.