Spaß und Spannung bei der Spaßbootregatta

246
Spaßbootregatta
Bei der dritten Auflage der Spaßbootregatta war wieder einiges los. Foto: Amirah Adam, Tourismus-Service Wennigsen

Im Naturbad Wasserpark Wennigsen wurde es am vergangenen Wochenende bunt: Zwölf Teams meldeten sich pünktlich um 11 Uhr zum Start, um mit ihren Fantasiebooten bei der dritten Ausgabe der Spaßbootregatta teilzunehmen und dabei einen kniffligen Wasserparcours zu durchfahren. Die Mädchen und Jungen zwischen sechs und 14 Jahren bewältigten dabei einen Slalom, mussten eine Ente abliefern sowie während der Fahrt ein Überraschungsei knacken und den Inhalt zusammenbauen. Dies sorgte für viel Vergnügen, wobei Moderator Carsten Voß von den Drum-Piraten gekonnt das Publikum und die Kinder mit einbezog.

Der Jury, bestehend aus Amirah Adam und Mareike Peter vom Tourismus-Service Wennigsen und Paul Stegemann, Jugendbürgermeister aus Wennigsen, fiel es nicht leicht, die besten Spaßboote zu küren, denn alle Teams hatten sich mit viel Liebe zum Detail in Szene gesetzt. Prinzessinnen, Piraten, Fußballer und Feuerwehrmänner „stachen in See“ und warteten später sehnsüchtig auf ihre Pokale. Mit Bratwürstchen vom Grill und Kaffee und Kuchen wurde außerdem eine große Gruppe Longboarder empfangen, die sich im Rahmen ihrer Regionstour den Wasserpark als Endpunkt ausgewählt hatten. Als Gastgeber zog Martin Dankert vom DLRG und Verein Wasserpark alle Register und ließ von der Ausstattung der Wasserarena bis zur Bewirtung keine Wünsche offen.

Bis zum Finale unterhielten die Drum-Piraten die Gäste mit heißen Rhythmen, bis es endlich zum Wettkampf zwischen den beiden besten Teams, den „Power Princesses“ und dem „Löschboot“ kam. Jetzt mussten noch einmal eine Menge Gummitiere mit dem Kajak an Land gebracht werden. Die „Power Princesses“ Svenja, Vanessa und Xenia eroberten schließlich den ersten Platz, das Löschboot mit Alina, Marco, Tim und Lisa von der Jugendfeuerwehr Wennigsen kam auf den zweiten Platz, dicht gefolgt von der „SOS-Kummerinsel“ und dem Fußballboot „U-96“ mit dem dritten Platz. Auch alle anderen Mannschaften wurden mit Pokalen, Gewinnen und kräftigem Applaus belohnt.

(ms / Amirah Adam)