Immer frisch und hygienisch

170
Komfortable Wohnraumlüftungssysteme arbeiten sehr sauber und hygienisch. Die wenigen Pflegearbeiten kann man meist selbst durchführen. Foto: djd/Zehnder

(djd) Um sich wohl zu fühlen, braucht ein Mensch zwischen 20 und 30 Kubikmeter Frischluft in der Stunde. Daher sollte es eigentlich selbstverständlich sein, gerade in den eigenen vier Wänden für hygienisch einwandfreie Luftverhältnisse zu sorgen. Immerhin verbringen die Menschen in Deutschland laut Umweltbundesamt mehr als 90 Prozent ihres Lebens in Innenräumen, zwei Drittel dieser Zeit befinden sie sich statistisch gesehen in der eigenen Wohnung.

Automatischer Luftaustausch

In modernen Effizienzgebäuden mit luftdicht gedämmten Außenhüllen findet keine ausreichende natürliche Lüftung über Ritzen und Fugen mehr statt. Für gesunde Luftverhältnisse wäre eine Fensterlüftung alle zwei Stunden notwendig, womit der Einspareffekt der Dämmung aber wieder gemindert würde. Daher fordert die Lüftungsnorm DIN 1946-6 für alle Neubauten und die meisten energetischen Sanierungen ein professionelles Lüftungskonzept. Bei Renovierungen ist dies der Fall, wenn mehr als ein Drittel der Fenster ausgetauscht oder über ein Drittel des Daches gedämmt werden. Meist stellt sich bei dieser Überprüfung heraus, dass ausreichend Frischluft nur durch ein automatisch funktionierendes Raumlüftungssystem garantiert werden kann. Eine solche Anlage tauscht die Raumluft etwa alle zwei Stunden komplett aus.

Schadstofffreie Atmosphäre

Mit diesem Austausch wird eine zu hohe CO2-Konzentration vermieden, die müde und auf Dauer krank machen würde. Auch andere Schadstoffe, die aus Einrichtungsgegenständen austreten könnten, werden konsequent abgeführt. Zudem kann eine Überfeuchtung der Raumluft und damit der gefürchtete Feuchte-Schimmel an Wänden und Decken verhindert werden. Dank der im System integrierten Staubfilter kommen auch – im Gegensatz zum Lüften von Hand – keine Staubpartikel von außen ins Haus, optionale Pollenfilter schaffen eine große Erleichterung für Allergiker.

Damit die Komfort-Lüftungssysteme auch immer hygienisch einwandfrei arbeiten, sollte man einige wenige Punkte zur Pflege beachten. So sollen die Filter halbjährlich gewechselt werden. Dies kann man mit einfachen Handgriffen direkt am Lüftungsgerät selbst erledigen. In größeren Zeitabständen empfiehlt es sich, das Wohnraumlüftungssystem durch einen Sanitär-Heizung-Klima-Fachhandwerker überprüfen zu lassen. Unter www.zehnder-systems.de/hygiene gibt es praktische Tipps für eine optimale Lüftungshygiene.