Highspeed-Internet: Ausbau schreitet voran

426
Internet
Symbolfoto: Pixabay (Hans)

Der Breitbandausbau in Ronnenberg schreitet weiter voran: Die Deutsche Telekom hat damit begonnen, in den Vorwahlbereichen 05108 und 05109 schnelle Internetanschlüsse zur Verfügung zu stellen. Dies betrifft zunächst die Ortsteile Benthe und Sieben Trappen. Der Konzern wird rund einen Kilometer Glasfaser verlegen sowie zwei neue Multifunktionsgehäuse aufstellen und mit moderner Technik ausstatten. Dadurch sollen etwa 1.000 Haushalte bis zum vierten Quartal dieses Jahres Highspeed-Internet nutzen können.

Über 3.500 Haushalte bis Ende des Jahres

Dabei will es die Telekom jedoch nicht belassen. Insgesamt sollen bis Ende 2016 in Ronnenberg rund 3.600 Haushalte von der Vectoring-Technik profitieren. Vectoring ist ein Datenturbo auf dem VDSL-Netz. Im Vergleich zu einem bisherigen VDSL-Anschluss (Very Highspeed Digital Subscriber Line) verdoppelt sich das maximale Tempo beim Herunterladen auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Heraufladen vervierfacht sich das Tempo auf bis zu 40 MBit/s. Dadurch soll der schnelle Austausch von Dokumenten, Fotos und Videos über das Netz für die Verbraucher verbessert werden. Ziel sei es, die möglichen Bandbreiten sogar auf bis zu 250 MBit/s zu steigern, heißt es seitens des Unternehmens.

Harms: „Wichtiger Standortvorteil“

„Ich freue mich, dass die Arbeiten in Benthe und Sieben Trappen nun starten“, sagt Bürgermeisterin Stephanie Harms. Schnelle Internetverbindungen seien aus dem Leben der Bürger nicht mehr wegzudenken, sowohl privat als auch geschäftlich. „Sie sind ein wichtiger Standortvorteil“, so die Bürgermeisterin.

„Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt wird gegraben“, erklärt Alexander Kruppa, Regionalmanager der Deutschen Telekom. Die Beeinträchtigungen für die Anwohner sollen dabei „so gering wie möglich“ ausfallen. „Wir gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten voran“, so Kruppa.